Verzeichnis Hörspiele/Feature von 1990 bis zur Gegenwart

Ein solches Verzeichnis fehlt meines Wissens bis dato. Es zu erstellen wäre eine würdige Aufgabe und Grundlage für eine Masterarbeit oder Dissertation. Aus der reichhaltigen Link-Sammlung von Audio-Files, die SRF frei zugänglich macht, geht jedenfall hervor, dass es an Stoff für die Forschung nicht fehlt.

Das Deutschschweizer Hörspiel ist in den vergangenen dreissig Jahren nicht stehen geblieben. Experimentelle Formen haben sich wie erwartet mit traditionellen vermischt (eine Synthese?). Es sind aber auch neue Formen hinzugekommen, etwa das Live-Hörspiel (hier ein Beispiel), das sogar den Weg zurück ins Theater gefunden hat, wo es teils ohne das Radio als Medium existiert. Damit hat sich der Kreis zum Live-Sendespiel der Zwanzigerjahre geschlossen. Hörspiele werden heute nicht mehr nur ausschliesslich durch die Institution Radio produziert. Heute kann auch etwa das Tiefbau- und Entsorgungsdepartement der Stadt Zürich als Produzent auftreten und eine Serie von sieben Stadt-Spaziergängen in Hörspielform anbieten. Die Ende der Siebziger bereits totgesagte O-Ton-Collage lebt weiter (hier ein Beispiel), und das Hörspiel als Sprachspiel findet weiterhin reiche Nahrung in den Dialekten (hier ein Beispiel). Vermutlich haben auch die Spoken-Word-Bewegung und Poetry-Slam (hier ein Beispiel) ihre Spuren hinterlassen. Neu ist das Aufkommen einer "freien", d.h. vom Radio unabhängigen Hörspielproduktion im Zuge der Digitalisierung. Die Autorinnen und Autoren sind meist jung, und oft sind Schulen und Kunsthochschulen Katalysatoren solcher Projekte (hier ein Beispiel). Seit 2011 gibt es in Bern das sonOhr Hör-Festival, das den Produktionen der freien Szene in der Schweiz eine Wettbewerbsplattform bietet.

Die Quellenlage ist heute hervorragend. Dokumentation und Archive SRF sowie die Redaktion Hörspiel und Satire verfügen über lückenlose Nachweise aller Eigenproduktionen. Und über Hörspiele anderer Provenienz findet man im Internet ohne grossen Aufwand Informationen. Das war nicht immer so. Für die Erstellung eines Verzeichnisses früher Hörspiele musste ich Tausende Seiten Programmzeitschrift durchblättern - und habe dabei sicher auch einiges übersehen. Sendenachweise der Studios waren lückenhaft, und wichtige Unterlagen hatte man bei periodischen "Aufräumaktionen" teilweise gründlich entsorgt.

Es wäre schön, wenn - in Entsprechung zur Hörspielproduktion - nun auch Bewegung in die Schweizer Hörspiel-Forschung käme. Ich würde gerne entsprechenden Projekten auf meiner Gäste-Seite Raum zur Präsentation anbieten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Besucherzähler Ohne Html